Der Museumspreis des Europarats geht an das Museum für Kommunikation in Bern

Das Museum für Kommunikation in Bern gewinnt den renommierten Museumspreis 2019 des Europarats. Das teilte die Kulturkommission der Parlamentarischen Versammlung des Europarats (PACE) am Freitag auf ihrer Website mit.

Das Museum für Kommunikation sei «ein eindeutig sehr interaktives, alle Sinne ansprechendes, beteiligungsorientiertes, zugängliches, spielerisches, offenes und demokratisches Museum», begründete Nino Goguadze den Entscheid in der Mitteilung. Die Georgierin ist Vertreterin der Kulturkommission, die für den Preis verantwortlich ist.

Das Berner Museum greife kreativ und offen Phänomene der heutigen Kommunikation auf: den Wert von Wahrheit, die Auswirkungen von Lügen oder auch Verstehen oder Missverstehen sowie Kommunikation in einer kulturell pluralistischen Gesellschaft – um nur einige der Schwerpunkte des Museums aufzuzählen, die die Kulturkommission lobt.

http://assembly.coe